"Ran an den Kleiderschrank - Die 5 Schritte der Kleiderschrank-Inventur"  von Petra Schreiber, Präsidentin bvfsi

fotolia.de
fotolia.de

Geht es Ihnen auch so? Der Winter ist vorbei ist, die ersten warmen Sonnenstrahlen kommen und der Frühling steht vor der Tür.  Endlich soll die warme, dicke und verhüllende Garderobe weg. Luftig, leicht und locker soll in die nächste Saison gestartet werden.  Spätestens jetzt ist es höchste Zeit ein Kleiderschrank-Inventur vorzunehmen und  mal genauer nachzusehen, welche vergessenen Schätze sich im Kleiderschrank verbergen. Dabei gilt es zu prüfen, welche Kleidungsstücke Sie weiterhin tragen, welche Sie aussortieren und welche Sie ergänzen wollen.  Das Ziel ist ein sauberer, geordneter und ausschließlich mit perfekt passenden und saisonal tragbaren Teilen bestückter Kleiderschrank.
 
Und so geht’s:

1. Kleiderschrank ausräumen und sortieren
Räumen Sie Ihren Kleiderschrank komplett leer und sortieren Sie alle Teile nach Kleidungstyp. Machen Sie Stapel mit T-Shirts, Röcken, Hosen etc. Wenn Sie wollen, können Sie zudem nach Kleidungsstil und Farbe sortieren, so dass ähnliche Stücke beisammen liegen oder hängen.

2. Kleidung anprobieren und beurteilen
Beginnen Sie nun mit dem ersten Stapel. Ziehen Sie jedes Kleidungsstück an. Sehen Sie sich im Spiegel an und beurteilen Sie es nach den folgenden Kriterien:
•    Steht mir die Farbe gut?
•    Trage ich es gerne? Trage ich es oft? Wie fühle ich mich darin?
•    Passt das Kleidungsstück perfekt?
•    Ist der Schnitt für meine Figur und meine Proportionen vorteilhaft? Werden meine Vorzüge betont und
      Schwächen kaschiert?
•    Ist das Kleidungsstück ein zeitloser Klassiker, den ich auch weiter tragen kann?
•    Entspricht das Teil meinem Stil und ist es zeitgemäß?
•    Wie ist der Zustand des Kleidungsstücks (kaputt, verwaschen, ….)

Und so gehen Sie jeden Stapel einzeln durch.
Entscheiden Sie, welche Kleidungsstücke Sie behalten möchten,  welche aussortiert und welche zur Reinigung oder zum Schneider muss. Wenn Sie die Ausreden für das aussortieren wie „schöne Erinnerungen, schlechtes Gewissen oder auch Verlustängste“ überwunden haben, dann  geht es los, sich von dem ein oder anderen Teil zu trennen und es auf den Stapel “Aussortieren“ zu legen.  Überlegen Sie auch, ob durch den Wegfall des Teils ein wichtiger Baustein Ihrer Garderobe fehlen würde und schreiben es dann auf den Einkaufszettel.
 
3. Kleidungskombinationen festlegen
Schauen Sie nun in Ihren Stapeln durch und überlegen was sich gut miteinander kombinieren lässt.
Stellen Sie sich dabei folgenden Fragen:
•    Für welche Anlässe benötige ich die Kleidung
•    Welche Basics lassen sich neu kombinieren
•    Was kann ich mit modischen Akzenten aktualisieren
•    Welche Accessoires passen zur Garderobe

Sie werden feststellen, dass  Sie nun ganz viele Kombinationsmöglichkeiten entdecken, die Ihnen bisher vielleicht noch gar nicht bewusst waren.
Legen Sie fest, welche Kleidungstücke Ihre Businessgarderobe darstellt und welche in den Freizeitbereich gehört. Nicht vergessen, welche Schuhe und Gürtel dazu passen oder ggfs. auch ersetzt werden sollen und natürlich die Taschen, ein ganz wichtiges Accessoire und Statussymbol.
 
4. Kleiderschrank putzen und einräumen
Bevor Sie Ihren Kleiderschrank wieder einräumen, putzen sie ihn sorgfältig und tauschen Mottenschutz und Duftsäckchen aus.
Bevor es jetzt mit dem Einräumen losgehen kann nehmen Sie aus dem Stapel der Kleidungsstücke die Sie behalten möchten diejenigen heraus, die Sie in der kommenden Saison auf gar keinen Fall tragen können, also die Wintersachen und verstauen dieses sachgerecht an einem separaten Ort. D.h. entweder im Keller,  einer anderen Schrankabteilung oder einer Kleiderkiste.
So jetzt können Sie Ihren Kleiderschrank wieder einräumen! Jetzt haben Sie genug Platz und Luft für die aktuellen Kleidungsstücke,  die perfekt zu Ihnen und der Jahreszeit passen oder hochwertige Teile, die auf ihren Ersatz warten. Ist es nicht schön, einen übersichtlich sortierten Kleiderschrank vorzufinden?  Ich freue mich jedes Mal darüber und im Herbst ist es wieder soweit für den nächsten Check.
 
5. Kleidung entsorgen – Müll oder Deutsche Kleiderstiftung
Die aussortierten Kleidungsstücke trennen Sie noch nach „Müll“ zum Wegwerfen und Kleidung, über die sich andere noch freuen würden. Diese spenden Sie dann der „Deutschen Kleiderstiftung“ so tun Sie auch noch etwas Gutes und da fällt es auch leichter, sich von dem ein oder anderen Teil zu trennen.  Kleidung in eine Kiste packen, kostenlosen Paketaufkleber ausdrucken, aufkleben und Paket zur Post bringen. Sie erhalten dann noch einen netten Brief der Deutschen Kleiderstiftung, welchen Zwecken Ihre Kleidung zugeführt wurde.  Da macht es richtig Freude, auszusortieren.
 

Sie hätten gerne eine Unterstützung beim Kleiderschrank-Check? Sie sind sich unsicher, welche Farben Ihnen wirklich gut stehen oder was Ihren eigenen Stil ausmacht? Gerne stehen Ihnen unsere kompetenten BeraterInnen dabei zur Seite.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0