Silvester – die besondere Nacht, bevor man sich den guten Vorsätzen fürs neue Jahr widmet…

Im BUNDESVERBAND Farbe Stil Image e.V. ist es uns ein Anliegen, auch das alltägliche Miteinander durch die Kenntnis angemessener Umgangsformen zu erleichtern. Mit unseren Empfehlungen möchten wir Sicherheit geben, sich in den verschiedensten Situationen angemessen und vorteilhaft für Ihr Eigen-Image zu verhalten.

Wer den Silvesterabend in feierlichem Ambiente mit musikalischer Note verbringen möchte, dem bieten Galaveranstaltungen oder Silvesterbälle eine gute Gelegenheit, schwungvoll ins neue Jahr zu tanzen. Aber auch private Einladungen sind landläufig sehr beliebt. Wenn Sie eingeladen wurden und vielleicht sogar mehrere Einladungen zu einer Silvesterfeier erhalten haben: Reagieren Sie auf jede Einladung so schnell wie möglich. Lassen Sie niemand im Ungewissen. Mit einer zeitnahen Zu- oder Absage helfen Sie dem Einladenden, ein Fest optimal zu organisieren. Haben Sie eine Silvester-Einladung abgesagt, tauchen Sie auf keinen Fall  doch noch zu später Stunde unangekündigt auf. Haben Sie einer Einladung zu einer Silvesterfeier zugesagt, halten Sie sich an die Zusage und sagen nicht kurz vorher ab, weil sie vielleicht zu einer interessanteren Festlichkeit eingeladen wurden. Nicht eingeladene Gäste einfach mitzubringen verbietet sich von selbst.

So groß wie die Auswahl der verschiedensten Silvester-Feiern ist auch die Zahl der Outfits, die Sie dafür wählen können. Sind Sie zu einem „gesetzten Essen“ eingeladen, sollten Damen und Herren an Silvester in gepflegter Abendkleidung erscheinen - wenn kein besonderer Dresscode auf der Einladung gewünscht wird. Sind Sie zu einem privaten Fest eingeladen, ist meist keine Kleiderordnung vorgesehen und Sie können so schick kommen wie Sie möchten.

Wenn Sie selbst zur Silvesterfeier einladen, informieren Sie die Nachbarschaft über ihr Vorhaben. Doch auch wenn die Nachbarn eingeweiht sind, sollten Sie Rücksicht nehmen und nach 22 Uhr Musik nur noch in Zimmerlautstärke hören. Das bedeutet, dass außerhalb des Zimmers wirklich nichts mehr zu hören ist. Daran sollten Sie sich halten, auch wenn es gegen Mitternacht durch Böller noch sehr laut werden kann. Am schönsten wird es, wenn Nachbarn mit eingeladen werden können, so kommen Sie auch einer eventuellen Ruhestörungsbeschwerde zuvor und pflegen eine gute Nachbarschaft. Sollten Sie irgendwann einmal eine Bitte an ihre Nachbarn haben und diese sich auf Ihrem Fest wohl gefühlt haben, werden Sie Ihnen sicher gerne behilflich sein.
Findet eine Feier in einer wenig besiedelten Gegend statt, empfiehlt es sich, die Möglichkeiten einer „frühen“ Heimreise oder Übernachtung im Vorfeld zu planen. Wenn Sie zusätzlich zur Feier auch zur Übernachtung an Silvester eingeladen werden, nehmen Sie das Angebot an oder reservieren Sie ca. eine Woche vor Silvester ein Taxi, das Sie zur vereinbarten Uhrzeit abholt.  Falls ausreichend Räumlichkeiten vorhanden sind, kann der Veranstalter die Gäste zur Übernachtung einladen – keinesfalls sollten Sie den Gastgeber aber von selbst darauf ansprechen. Wichtig ist, dass die Übernachtung rechtzeitig angesprochen wird, um keine unangenehmen Überraschungen zu erleben.

Pünktlichkeit
Halten Sie sich bei Ihrem Erscheinen an die Einladung: Werden die Gäste um 20 Uhr zum Fest gebeten, ist damit auch 20 Uhr gemeint – kommen Sie früher, stören Sie den Gastgeber eventuell noch bei den Vorbereitungen. Beginnt die Feier „ab 20 Uhr“, darf man auch später auftauchen – früher als zum angegebenen Zeitpunkt sollten Sie aber auch in diesem Fall nicht erscheinen.

Mitbringsel
Denken Sie daran, dem Gastgeber eine kleine Aufmerksamkeit mitzubringen. Mit einer Flasche Sekt, Wein oder Blumen können Sie nichts falsch machen. Übergeben Sie Ihr Geschenk gleich bei der Begrüßung – eine Ausnahme und besonders schöne Idee für Silvester sind Glücksbringer, die Sie zu Mitternacht unter den Anwesenden verteilen können.

Small Talk
Gehen Sie mutig und aktiv auf bis dahin fremde Menschen zu – auf einer Silvesterparty ist den meisten nach Plaudern zu Mute. Einen guten Gesprächseinstieg bietet die Frage, woher das Gegenüber den Gastgeber kennt – auch man selbst kann dann gleich mit einer netten Anekdote ins Gespräch starten. Vermeiden Sie es aber, ausschließlich von sich selbst zu erzählen – hören Sie Ihrem Gesprächspartner aufmerksam zu und bringen Sie immer wieder interessierte, aber nicht zu persönliche Fragen ein. Dann steht dem perfekten Small Talk nichts im Wege.

Etikette
Auch wenn Silvester ist: Halten Sie sich beim Alkoholkonsum zurück, sonst kann es schnell unangenehm werden – für Sie und die anderen. Streifen Sie nicht durch alle Räume des Hauses/der Wohnung, sondern halten Sie sich ausschließlich in dem Bereich auf, der für das Fest vorgesehen ist. Bedienen Sie sich nicht selbst aus der Küche, auch wenn Sie denken, dem Gastgeber damit Arbeit zu ersparen. Dass Sie nicht in fremden Schränken und Schubladen nachschauen sollten, versteht sich von selbst. Falls Sie Rauchen möchten, erkundigen Sie sich beim Gastgeber, wo es erlaubt ist, und bleiben Sie mit Ihrer Zigarette nur dort – auch zu fortgeschrittener Stunde.

Das neue Jahr ist da
Punkt Mitternacht wird auf vielen Feiern getanzt, sich gegenseitig umarmt und geküsst. Sie sind aber nicht gezwungen, dabei mitzumachen – nicht einmal ein „Küsschen links, Küsschen rechts“ ist verpflichtend. Natürlich sollten Sie sich nicht demonstrativ zurückziehen, aber es wird Ihnen niemand böse sein, wenn Sie sich zum Jahreswechsel auf das freundliche Zuprosten mit Blickkontakt und gute Wünsche beschränken. Haben Sie Glücksbringer mitgebracht, ist nun der Zeitpunkt, diese zu verschenken.

Wie lange bleiben auf dem Fest?
Bis Mitternacht sollten Sie bleiben, außer Sie haben einen triftigen Grund, früher zu gehen – immerhin geht es bei einer Silvesterfeier um den Tages- und Jahreswechsel. Bis zum frühen Morgen müssen Sie aber nicht ausharren – Sie können sich ohne weiteres bereits nach den Glückwünschen zu Mitternacht bei den Gastgebern verabschieden. Bei einer kleineren Runde ist eine Verabschiedung von allen Anwesenden obligat. Sollten Sie noch lange nach Mitternacht in Feierlaune sein, vergessen Sie nicht, Rücksicht auf die Gastgeber zu nehmen – wenn Sie merken, dass sich bei ihnen Müdigkeit breit macht, können Sie sich ebenfalls verabschieden.

Mit diesen Tipps sind Sie perfekt für den Jahreswechsel gewappnet – genießen Sie Ihr Fest und feiern Sie stilvoll in das Jahr 2016!



Sie haben gute Vorsätze für das neue Jahr?

Setzen Sie diese gleich um und starten Sie schon im ersten Monat des neuen Jahres mit dem Workshop:

Mit Business-Knigge stilvoll durch den Arbeitsalltag".
Am 30. Januar im Hotel Holiday Inn Express Frankfurt Messe, Gutleutstrasse 296, D-60327 Frankfurt am Main

Informationen und Anmeldung finden Sie hier.



Birgit Eggerding, Vizepräsidentin bvfsi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0